nogos - 'S gsunde Körberl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Womit Sie Ihrem Hund nicht füttern sollten

Fatal und in vielen Fällen auch letal können Reaktionen Ihres Canus lupus familiaris - manche benennen diese Geschöpfe mitunter auch als Haushund, Fiffi, Pluto oder Waldi - auf die unterschiedlichsten Lebens- und Nahrungsmittel ausfallen. Für Frauchen und Herrchen im Normalfall unbedenklich, birgt der Verzehr bzw. das Verschlingen so mancher Leckerei für Ihren Hund höchst unerfreuliche Risken.

Unser Tipp: halten Sie Ihren Liebling von folgenden Köstlichkeiten fern!
  • Avocado -  Fruchtfleisch und Kern der Avocado enthält giftiges Persin, das sich irreparabel schädigend auf die Herzmuskulatur auswirkt
  • Bärlauch  -  enthält Sulfite, die bei Hunden die roten Blutkörperchen zerstören
  • Birkenzucker  -  kann bei Hunden einen lebensbedrohliche Senkung des Blutzuckerspiegels und Leberschäden hervorrufen
  • Erdäpfel  -  können roh mit Schale, wenn sie bereits keimen oder grün sind, Toxine enthalten, die zu Erbrechen und Durchfall führen. Erdäpfel nur gekocht und geschält verfüttern!
  • Fallobst  -  enthält in vergorenem Zustand Alkohol, bereits eine geringe Menge an Alkohol führt zu Erbrechen
  • Fisch (roh)  -  kann einen für uns Tierhalter unbedenklichen Virus in sich tragen, der bei Hunden eine meist tödliche Nerven-und Hirnentzündung auslöst
  • Gewürze  -  Chili, Paprika, Pfeffer ... sind ebenso wie ein Zuviel an Salz für Hunde nicht verträglich
  • Knoblauch  -  enthält Sulfite, die bei Hunden die roten Blutkörperchen zerstören
  • Lauch  -  enthält Sulfite, die bei Hunden die roten Blutkörperchen zerstören
  • Melanzani  -  in rohem Zustand wegen ihres Solaningehaltes für einen Hund hoch toxisch
  • Nüsse  -  das reichlich enthaltene Phosphor ist für Hunde nicht verträglich
  • Paradeiser  -  ein Nachschattengewächs, das Solanin enthält. Wirkt auf Hunde toxisch, kann Erbrechen und Durchfall verursachen. Wenn schon gelegentlich einen rohen Paradeiser, dann nur in überreifen Zustand!
  • Rosinen  -  können Durchfall und Erbrechen, die enthaltene Oxalsäure kann Nierenschäden verursachen
  • Schokolade  - enthält das dem Koffein ähnelnde Theobromin. Wir verarbeiten es problemlos, wirkt aber bei Hunden toxisch und führt zu Durchfall, Erbrechen und Muskelzittern, bei großen Mengen mitunter tödlich
  • Steinobst  -  (Marillen, Pfirsich, Kirchen, Zwetschken ...) die Kerne enthalten verschiedene Giftstoffe, die einem Hund zusetzen: Erbrechen, Atembeschwerden, erhöhte Herzfrequenz
  • Weintrauben  -  können Durchfall und Erbrechen, die enthaltene Oxalsäure kann Nierenschäden verursachen
  • Xylit  -  kann bei Hunden einen lebensbedrohliche Senkung des Blutzuckerspiegels und Leberschäden hervorrufen

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü